Das Geschäft wuchs langsamer als früher, zudem stagnierte der Gewinn - wenn auch bei beträchtlichen 13,1 Milliarden Dollar (9,6 Mrd Euro). Die Anleger ließen die Aktie am Dienstag zeitweise um mehr als 7 Prozent fallen.

Es half auch nichts, dass Konzernchef Tim Cook bekräftigte, Apple werde dieses Jahr wie angekündigt in eine neue Produkt-Kategorie vorstoßen. Genug Geld dafür ist vorhanden: Die Reserven schwollen durch die Weihnachtsverkäufe auf 158,8 Milliarden Dollar an. Der streitlustige Investor Carl Icahn, der auf diesen Geldberg schielt, kaufte nach dem Kurssturz Aktien für weitere 500 Millionen Dollar zu.

«Wir sind sehr zufrieden», erklärte Cook am Unternehmenssitz in Cupertino. Apple investiere weiterhin kräftig in neue Produkte und Dienste. Wie immer vermied er es, in die Details zu gehen. In einem ungewöhnlichen Schritt deutete Cook zwar Pläne für ein mobiles Bezahlsystem an. Hinweise auf künftige Geräte gab es aber nicht. Schon seit längerem wird etwa über einen Apple-Fernseher, eine Computer-Uhr oder iPhones mit größerem Display spekuliert.