Die Einstellung der neuen Mitarbeiter hängt mit der Inbetriebnahme neuer Schiffe zusammen. Anfang 2013 wird das zehnte Schiff der Kussmund-Flotte, die «AIDAstella», getauft. 2015 und 2016 will der deutsche Marktführer in der Kreuzfahrtbranche zwei neue Schiffe auf Kurs schicken. Sie verfügen über jeweils 3250 Betten. Der japanische Konzern Mitsubishi Heavy Industries hatte vor einem Jahr den Auftrag erhalten.

Der Präsident von Aida Cruises, Michael Ungerer, zeigte sich zuversichtlich über die weitere Entwicklung der Branche. Derzeit machten nur 1,8 Prozent der Deutschen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff.