Dies teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mit und bestätigte damit vorläufige Zahlen. Der Anstieg war den Daten zufolge vor allem auf höhere Energiepreise zurückzuführen.

Die Teuerung im Euroraum entfernt sich damit vom Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB), die eine Rate von knapp zwei Prozent anstrebt. Dieses Ziel hat sie seit Ende 2010 nicht mehr erreicht.