Insgesamt seien im Januar 3,18 Millionen Männer und Frauen ohne Arbeit gewesen. Dies wären rund 340 000 mehr als im Dezember 2012 und knapp 100 000 mehr als vor einem Jahr, berichteten Volkswirte deutscher Großbanken am Donnerstag in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Der starke Anstieg im Januar sei nicht ungewöhnlich. Vor allem auf Baustellen, in Gärtnereien und beim Landschaftsbau ruhe witterungsbedingt häufig die Arbeit und zwinge Firmen zum vorübergehenden Stellenabbau. Aber auch ohne diesen Saisoneffekt sei die Arbeitslosigkeit gestiegen.