Das teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag in Luxemburg in einer vorläufigen Schätzung mit. Vor allem Energie und Nahrungsmittel wurden günstiger. Die Rate entfernt sich wieder deutlich von dem Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB), die einen Wert von knapp unter 2 Prozent anstrebt.

Es steigt der Druck auf die Notenbank, den Leitzins weiter zu senken, denn eine dauerhaft niedrige Inflation kann den noch zaghaften Konjunkturaufschwung im Eurogebiet bedrohen.