Demnach sind für regionale Flughäfen Betriebsbeihilfen nur noch höchstens zehn Jahre lang erlaubt, danach müssen sich die Standorte selber tragen.

Bei Investitionen in die Infrastruktur dürfen kleinere Flughäfen mehr Subventionen erhalten als große Airports. Die Leitlinien sollen im März mit der Veröffentlichung im EU-Amtsblatt in Kraft treten. Viele kleine Flughäfen fürchten nun um ihre Existenz.