Importartikel
Studie

2008 mehr Auszubildende übernommen

Die Unternehmen in Bayern haben im vergangenen Jahr nach einer Studie anteilig mehr Auszubildende übernommen als im Vorjahr. Das teilte Bayerns Arbeitsministerin Christine Haderthauer (CSU) am Sonntag in München mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Archivfoto: dpa
Der Anteil der übernommenen Auszubildenden sei 2008 von 64 auf 71 Prozent gestiegen, ergab die Studie des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB). „Der Arbeitsmarkt in Bayern ist weiterhin sehr gut aufgestellt und das dank der selbstbewussten bayerischen Wirtschaft“, erklärte Haderthauer.
Zugleich müsse verstärkt in Aus- und Weiterbildung investiert werden, um auf Erfolgskurs zu bleiben. 2008 förderten 49 Prozent aller Betriebe Qualifizierungsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter, im Vorjahr waren es noch 47 Prozent. Derzeit arbeiten die bayerische Staatsregierung, der Deutsche Gewerkschaftsbund und Wirtschaftsverbände an einer Rahmenvereinbarung zur beruflichen Weiterbildung. dpa