Wien
Schießerei

Ein Toter bei Schießerei vor Schnitzel-Restaurant in Wien - offenbar gezielter Kopfschuss

In der Wiener Innenstadt sind am Freitag (21.12.2018) Schüsse gefallen. Es gibt ein Todesopfer. Der mutmaßliche Schütze ist flüchtig. Die Fahndung läuft an. Die Polizei schließt ein terroristisches Motiv aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Wien hat sich eine Schießerei vor einem Lokal in der Innenstadt ereignet. Es gibt ein Todesopfer. Foto: Georg Hochmuth/APA/dpa
In Wien hat sich eine Schießerei vor einem Lokal in der Innenstadt ereignet. Es gibt ein Todesopfer. Foto: Georg Hochmuth/APA/dpa
+4 Bilder

Tödliche Schießerei in Wien: Nach Schüssen in der Wiener City ist nach Angaben der Einsatzkräfte ein Mensch gestorben, ein weiteres Opfer wurde schwer verletzt.

Die Schüsse seien vor einem bekannten Touristen-Lokal gefallen - nur einen Steinwurf vom Stephansdom entfernt. Laut "Bild"-Zeitung seien insgesamt fünf Schüsse abgegeben worden. Augenzeugen berichteten von fünf bis zehn Schüssen. Die beiden Opfer seinen durch gezielte Kopfschüsse getroffen worden, berichtete der Sender oe.24.

Nach Darstellung des Geschäftsführers eines für seine Wiener Schnitzel bekannten Lokals hatten die drei Männer vorher gemeinsam in dem Restaurant gegessen. Dabei seien sie völlig unauffällig gewesen. Nach dem Verlassen des Lokals sei es dann zu den Schüssen gekommen. Menschen, die die Schüsse gehört hatten, suchten Zuflucht in nahen Geschäften.

Die Polizei schloss einen terroristischen Hintergrund aus.

Schüsse in Wien: Täter auf der Flucht

Der Täter dürfte nach der Tat gegen 13.30 Uhr am Freitag geflüchtet sein. Eine Fahndung war im Gange, berichtete die Polizei. Das Areal rund um den Tatort wurde großräumig abgesperrt.

Die Polizei sprach von einer offenbar "gezielten Straftat". Es bestehe keine Gefährdung für Unbeteiligte.

 

 

Polizisten waren mit Helmen und schusssicheren Westen postiert. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.