Berlin
Medikamenten-Studie

Macht Ibuprofen wirklich unfruchtbar? So gefährlich ist das Schmerzmittel

Eine Studie hat festgestellt, dass das Schmerzmittel Ibuprofen die Hormonproduktion bei Männern verändert. Dadurch könnte es zur Unfruchtbarkeit kommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Studie hat festgestellt, dass das Schmerzmittel Ibuprofen  die Hormonproduktion bei Männern verändert. Dadurch könnte es zur Unfruchtbarkeit kommen. Symbolbild: pixabay.com
Eine Studie hat festgestellt, dass das Schmerzmittel Ibuprofen die Hormonproduktion bei Männern verändert. Dadurch könnte es zur Unfruchtbarkeit kommen. Symbolbild: pixabay.com

Internationale Forscher des Fachblatts PNAS haben eine Studie durchgeführt, die erschreckende Ergebnisse ans Licht bringt. Sie zeigt, dass das beliebte Schmerzmittel Ibuprofen die Produktion männlicher Sexualhormone stört. Dadurch kann es bei Männern möglicherweise zu Unfruchtbarkeit kommen.

Cannabis als Medikament: So oft wird es verschrieben

Ibuprofen gilt bei Ärzten als sicheres Schmerzmittel, auch in der Apotheke ist es rezeptfrei erhältlich. Allerdings raten Ärzte immer dazu, das Medikament nicht zu lange einzunehmen. Das hat offenbar gewichtige Gründe, wie die Studie jetzt belegt. Das Schmerzmittel soll die Produktion des Sexualhormons Testosteron beeinträchtigen, wodurch es zu einer verminderten Fruchtbarkeit kommen kann.


Veränderungen nach zwei Wochen

An der Studie nahmen 31 Männer im Alter zwischen 18 und 35 Jahren teil. 14 von ihnen bekamen eine tägliche Dosis von 600 Milligramm Ibuprofen, der Rest nahm Placebos ein. Nach schon zwei Wochen traten laut den Wissenschaftlern hormonelle Veränderungen ein, welche für Impotenz, Depressionen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich gemacht werden. Dieses Phänomen würde gewöhnlich nur bei älteren Männern und Rauchern auftreten.


Gefahr bei Langzeiteinnahme

Der Nebeneffekt der Unfruchtbarkeit soll aber nur bei einer regelmäßigen Einnahme in hohen Mengen eintreten. Der Zustand wäre nur vorübergehend - doch die Mediziner befürchten, dass die Langzeiteinnahme zu einem dauerhaft niedrigen Testosteronspiegel führen kann. Deshalb wird davor gewarnt, Ibuprofen kontinuierlich und bei geringen Schmerzen einzunehmen.