Weiße Weihnachten ist 2015 nicht drin. Und auch nach den Feiertagen bleibt das Wetter mild, von Schnee weiter keine Spur.


Wettervorhersage für Heiligabend in Franken

Das Wetter an Heiligabend bringt keine Veränderung. Es ist wechselnd bewölkt. Nach der Vorhersage von Wetterexperte Stefan Ochs bleibt es meist trocken, die Wahrscheinlichkeit für einzelne Regenschauer oder leichte Regenfälle ist in der Heiligen Nacht und am 1. Feiertag am größten.

Die Höchsttemperaturen bleiben mit 10 bis 13 Grad sehr hoch (sie wären normal für Ende März oder Ende Oktober). In den Nächten kühlt es auf Werte um 5 Grad ab. Bei längerem Aufklaren kann es in Tallagen geringen Frost geben. Vereinzelt bildet sich vorübergehend Nebel.
Der Südwestwind frischt gelegentlich auf (Böen Beaufort 5-6).

Laut Deutschem Wetterdienst beginnt der Zweite Weihnachtsfeiertag bewölkt und grau, an einigen Flüssen und Seen ist es neblig. Im Laufe des Vormittags kommt sogar in Franken die Sonne heraus. Später regnet es dann vielerorts in Franken.

Die Nacht zum Samstag ist der Himmel zunächst stark bewölkt und zeitweise fällt dort noch geringer Regen. An den Alpen ist der Himmel klar. In der zweiten Nachthälfte lockern auch im westlichen Franken die Wolken auf. An einigen Flüssen kann sich Nebel bilden. Die Temperatur sinkt auf 7 bis 3, an den Alpen auf 2 bis -2 Grad. Stellenweise entsteht dort Reifglätte. Am Sonntag bleibt es meist trocken. Dabei ist es allerdings bewölkt bei bis zu 13 Grad.

In der kommenden Woche könnte es laut Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes etwas kälter werden. So könnten die Nächte mit Minustemperaturen kühler werden. Tagsüber werden aber wohl weiterhin zwischen 9 und 12 Grad erreicht, so dass es wohl weiterhin keinen Schnee gibt.