In der Silvesternacht kam es in Weil am Rhein in Baden-Württemberg zu einer Gruppen-Vergewaltigung. Das berichtet die Polizei am Donnerstag.

Vier Männer im Alter zwischen 14 und 21 Jahren werden beschuldigt, zwei 14- und 15-jährige Mädchen mehrfach vergewaltigt zu haben. Die Opfer und einer der Beschuldigten kannten sich weitläufig und trafen sich in den Abendstunden im Stadtteil Friedlingen.

Anschließend begab man sich laut Polizei gemeinsam in die Wohnung des 21-jährigen Beschuldigten und seines 15-jährigen Bruders, wo es anfangs zum einvernehmlichen Austausch von Zärtlichkeiten und später zu den Vergewaltigungen kam.

Nachdem die Opfer die Wohnung verlassen hatten, schaltete sie umgehend die Polizei ein. Diese nahm sofort die Ermittlungen auf und die Tatverdächtigen fest.

Die Staatsanwaltschaft Lörrach beantragte gegen den 21-jährigen und zwei 14-jährige Beschuldigte Haftbefehle. Der 15-jährige Beschuldigte, gegen den kein Haftgrund vorlag, wurde in staatliche Obhut gegeben. Aus dieser hat er sich in der Folge entfernt. Dies gab Anlass, auch gegen ihn Haftbefehl zu erwirken.