Frankfurt am Main
Zigarettenpause zu lang

Während Mama auf dem Bahnsteig raucht: Zwei kleine Jungs (4 und 7) fahren alleine mit ICE weiter

Wenn eine Zigarettenlänge nicht lang genug ist: Ein Mutter, die zum Rauchen auf dem Bahnsteig stand, musste in Frankfurt zusehen, wie ein ICE mit ihren beiden Kindern wegfuhr. Sie hatte die kleinen Jungs kurz im Zug zurücklassen wollen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alleine im Zug: Eine Bahnreise endete für zwei Jungen im Alter von 4 und 7 Jahren  zunächst bei der Dortmunder Bundespolizei. Ihre Mutter hatte sie verloren, als sie in Frankfurt eine Raucherpause auf dem Bahnsteig einlegte. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Alleine im Zug: Eine Bahnreise endete für zwei Jungen im Alter von 4 und 7 Jahren zunächst bei der Dortmunder Bundespolizei. Ihre Mutter hatte sie verloren, als sie in Frankfurt eine Raucherpause auf dem Bahnsteig einlegte. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Die 41-Jährige stand für eine Zigarettenpause kurz auf dem Bahnsteig, dann schlossen sich die Zugtüren: Ohne ihre Mutter mussten zwei kleine Jungen im ICE von Frankfurt nach Dortmund weiterfahren. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte die Frau ihre Kinder im Alter von vier und sieben Jahren am Dienstag im Zug zurückgelassen, um in Frankfurt auf dem Bahnsteig zu rauchen.

Mutter nicht rechtzeitig an Bord, Polizei nimmt Kinder in Empfang

Da sie nicht wieder rechtzeitig an Bord war, fuhr der ICE ohne sie weiter. Die 41-jährige habe sich sofort an die Polizei gewandt, die die Jungen beim Halt in Dortmund in Empfang nahm.

Im Folgezug sei wenig später auch die Mutter eingetroffen und habe ihre beiden Jungen wieder in die Arme schließen können.



Verwandte Artikel