Lutherstadt Eisleben
Unfall

Bei Autobahn-Fahrt: Mann schläft an Tür gelehnt, als sich diese plötzlich öffnet - mitgeschleift und verletzt

Unsanfter kann man wohl kaum geweckt worden: Ein auf dem Rücksitz schlafender Mann ist aus einem fahrenden Auto gefallen, das auf der A38 in Sachsen-Anhalt unterwegs war. Offenbar war die Tür nicht richtig geschlossen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A38 wurde ein 19-Jähriger verletzt, als er aus einem fahrenden Auto fiel. Er lehnte schlafend an der Autotür, als sich diese plötzlich öffnete. Symbolfoto: pixabay.com/MikesPhotos
Auf der A38 wurde ein 19-Jähriger verletzt, als er aus einem fahrenden Auto fiel. Er lehnte schlafend an der Autotür, als sich diese plötzlich öffnete. Symbolfoto: pixabay.com/MikesPhotos

Wie die Polizei Sachsen-Anhalt Süd meldet, hat sich am Dienstag, 28. August, um 7.00 Uhr auf der Autobahn 38 nahe Eisleben ein Verkehrsunfall ereignet. Demnach war ein 26-Jähriger mit seinem Auto auf der linken Spur in Richtung Göttingen unterwegs. Aus einer noch unbekannten Ursache öffnete sich die hintere Tür der Fahrerseite, so dass dort sitzende 19-jährige Insasse während der Fahrt aus dem Auto fiel.

19-Jähriger versucht sich am Auto festzuhalten und wird mitgeschleift

Der junge Mann hielt sich anfangs noch am Wagen fest und wurde so noch einige Meter vom Fahrzeug mitgeschleift. Dann stürzte er auf die Fahrbahn und blieb nahe der Mittelschutzplanke liegen. Der Mann wurde verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Der herausgefallene Insasse hat nach dem derzeitigen Ermittlungsstand schlafend an seiner Tür gelehnt. Diese war vermutlich nicht richtig geschlossen. Ein Fremdeinwirken kann aufgrund Zeugenaussagen ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der Skoda-Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diesbezüglich wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.