Seit 2009 wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen mehr als 25 Taten angezeigt. Im Stadtgebiet Kassel kamen in den vergangenen Monaten mindestens 14 weitere Taten dazu. Meist gab sich der Mann als Kriminalpolizist aus, der die geschädigten Mädchen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren nach Drogen durchsuchen müsse. Vereinzelt stellte er sich auch als Bademeister vor. Dabei kam es zu sexuellen Handlungen der unterschiedlichsten Art.

Die Polizeikräfte in Ost- und Nordhessen fahndeten mit Hochdruck nach dem Täter und hofften auf Hinweise aus der Bevölkerung. Als der Mann im Juni dieses Jahres erneut zuschlug, konnte ermittelt werden, dass der bis dahin Unbekannte in einem öffentlichen Verkehrsmittel in Kassel videografiert wurde.