"Entsetzlicher Todeskampf": Geheimaufnahmen aus bayerischen Schlachthöfen zeigt Qualen

Weil sie die Schweine mit einer "gesetzlich zugelassenen Methode" die Schweine betäuben, sieht der Leiter des Schlachthofs in Kulmbach kein falsches Verhalten in seinem Betrieb. Dort und im niederbayerischen Landshut hat die "SoKo Tierschutz" mit verdeckten Aufnahmen massive Missstände aufgedeckt. Mitarbeiter treten den Tieren ins Gesicht und treiben sie mit einem Elektroschocker in die Beäubungskammer. Dort kämpfen die Tiere in aussichtloser Situation panisch um ihr Leben