Guttenberg sollte an dem College im US-Bundesstaat New Hampshire gestern eine Vorlesung über "transatlantische Wirtschafts- und Sicherheitsbeziehungen" halten. Dazu hatte ihn das Wirtschaftsnetzwerks "International Business Council" eingeladen. Wegen seiner wissenschaftlichen Verstöße unterzeichneten über 100 Studenten und Dozenten eine Online-Petition gegen den geplanten Vortrag, wie die Uni-Zeitung "The Darthmouth" und die Tageszeitung "Die Welt" berichteten.

Die Petition hatte die deutsche Professorin Veronika Füchtner initiiert. Sie kritisierte Guttenberg darin vor allem dafür, dass er seine zum Teil plagiierte Dissertation als "Fehler" heruntergespielt habe. Vor allem die Tatsache, dass sich Guttenberg nie entschuldigt habe, sei sehr enttäuschend.