Laden...
Köln
Studie

Überm Durchschnitt: So viel Alkohol trinken die Deutschen

Die Deutschen trinken sehr viel Alkohol - zumindest mehr als viele andere Europäer. Experten warnen vor den Folgen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bier darf auf den zahlreichen Kirchweihen und Volksfesten dieses Wochenende nicht fehlen. Foto: Jan Woitas/dpa
Bier darf auf den zahlreichen Kirchweihen und Volksfesten dieses Wochenende nicht fehlen. Foto: Jan Woitas/dpa
Die Deutschen trinken statistisch gesehen überdurchschnittlich viel Alkohol. Der jährliche Pro-Kopf-Konsum von Reinalkohol der Einwohner ab 15 Jahren liege bei 12,87 Litern - einen Liter über dem europäischen Durchschnitt, teilte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Freitag in Köln mit.

Anlässlich des Weltdrogentags am 26. Juni mahnte die BZgA den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol an.


Alkohol kann verschiedene Krankheiten begünstigen

"Wer zu viel Alkohol trinkt, der riskiert seine Gesundheit, seine Sozialkontakte und am Ende auch seine wirtschaftliche Existenz", sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler.

Alkohol erhöhe das Risiko für 200 verschiedene Erkrankungen.
Nach medizinischer Empfehlung sollten Männer nicht mehr als zwei kleine Flaschen Bier an höchstens fünf Tagen pro Woche trinken, Frauen die Hälfte.

Für Jugendliche sei zu viel Alkohol besonders schädlich, da bei ihnen der Reifungsprozess des zentralen Nervensystems noch nicht abgeschlossen sei, warnte die BZgA. Bei Alkoholmissbrauch drohten ihnen lebenslange Schäden.