Im "Polizeiruf 110" rührte das Schicksal der kleinen Franzi, die Kommissar Bukow mit großen Kulleraugen zur Leiche der eigenen Mutter führt, Millionen von TV-Zuschauern. In Wirklichkeit spielten die Rolle aber zwei Mädchen - die achtjährigen Zwillinge Angelina und Leonie Wollenburg. Grund für den Griff in die Trickkiste: Weil Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren höchstens drei Stunden pro Tag vor der Kamera stehen dürfen, werden ihre Rollen häufig doppelt besetzt. So auch im Fall der beiden Drittklässlerinnen.

Sehen Sie Schauspieler Charly Hübner in dem ausgezeichneten Drama "Unter Nachbarn"

"Polizeiruf"-Regisseur Rene Heisig erklärt über die Arbeit mit den beiden: "Kinder können im Prinzip nur sich selber spielen. Man muss also etwas finden, das zum Klingen bringt, was in ihnen ist, und die Emotion für sie so übersetzen, dass sie in ihrem Spiel da reinkommen können." Im Fall der beiden Zwillings-Mädchen hat das sehr gut geklappt.