20:15 Uhr, ProSieben: Das gibt Ärger, Komödie

Sie sind heute unterwegs? Kein Problem: Mit Magine können Sie kostenlos "The Voice of Germany" per Smartphone sehen. Jetzt gratis anmelden.

Die CIA-Agenten Tuck (Tom Hardy) und FDR (Chris Pine) sind nicht nur Kollegen, sondern auch beste Freunde. Als sie nach einem missglückten Auftrag zum Innendienst verdonnert werden, treibt sich Tuck in einem Online-Chat rum und lernt prompt Lauren (Reese Withespoon) kennen. Zufällig trifft auch FDR auf Lauren - ohne zu wissen, dass sie die Bekanntschaft seines besten Kumpels ist. Als die Männer feststellen, dass sie auf die gleiche Frau stehen, eskaliert die Situation.

20:15 Uhr, RTL: 5 gegen Jauch - Promineneten-Special, Show

Auch heute stehen fünf Stars bereit, die alle nur das eine wollen: Günther Jauch in seine Schranken weisen. Die Promis haben die Chance auf einen Gewinn von bis zu 300.000 Euro für einen guten Zweck und können Günther Jauch, der ebenfalls für eine wohltätige Organisation spielt, ganz schön ins Schwitzen bringen.

20:15 Uhr, Sat.1: The Voice of Germany, Casting-Show

Stimme gegen Stimme: In den Battles lässt jeder Coach seine Talente duellweise einen gemeinsamen Song performen und entscheidet direkt, wer weiterkommt. Doch für den Battleverlierer ist "The Voice Of Germany" in der vierten Staffel noch nicht vorbei: Im anschließenden Steal Deal können die anderen Coaches das "ausgeschiedene" Talent in ihr Team holen. Wollen mehrere Coaches die besondere Stimme "klauen", entscheidet der Künstler, wo er hingeht.

20:15 Uhr, RTL II: Der letzte Tempelritter, Mystery-Action

Die beiden Tempelritter Behmen von Bleibruck (Nicolas Cage) und Felson (Ron Perlman) desertieren nach jahrelangen Kreuzzügen und kehren in das pestverseuchte Europa zurück. Dort werden sie erkannt und festgenommen. Um ihrer Bestrafung zu entgehen, nehmen sie den Auftrag des pestkranken Kardinals d'Ambroise (Christopher Lee) an: Sie sollen die schwarze Hexe Anna (Claire Foy) in eine entlegene Abtei bringen, um dort den Fluch der Pest zu vernichten. Doch unterwegs offenbart sich der wahre Grund ihrer Reise.

20:15 Uhr, Arte: Akte Grüninger

, Drama

1938 herrscht in Europa noch Frieden. Doch die Judenverfolgung und die Aggression von Nazi-Deutschland werfen ihre Schatten über den Kontinent. Im August versammeln sich im schweizerischen Bundeshaus in Bern die zuständigen Minister und Polizeidirektoren aus 23 Kantonen auf Einladung des Chefs der Eidgenössischen Fremdenpolizei, Heinrich Rothmund (Robert Hunger-Bühler), um alarmierende Berichte von der Grenze zu diskutieren: Täglich werden dort zahlreiche jüdische Einreisende verzeichnet. Nach der Versammlung schließt die Schweiz ihre Grenze für Flüchtlinge: Von diesem Moment an darf sie niemand ohne gültiges Visum überschreiten.