Bamberg
TV-Moderator

Thomas Gottschalk feiert 69. Geburtstag: Rückblick auf eine bewegte Karriere

Ein deutsche Fernsehlegende hat Geburtstag. Am 18. Mai 2019 wird Thomas Gottschalk 69 Jahre alt. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch, und werfen einen Blick zurück auf die Karriere des TV-Moderators.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Moderator Thomas Gottschalk wird 69. Anlässlich seines Geburtstages haben wir einen Blick auf seine Laufbahn geworfen. Foto: Jens Kalaene/ZB/dpa
Der Moderator Thomas Gottschalk wird 69. Anlässlich seines Geburtstages haben wir einen Blick auf seine Laufbahn geworfen. Foto: Jens Kalaene/ZB/dpa

Über mehr als 40 Jahre gestaltete Thomas Gottschalk die deutsche Abendunterhaltung. Mit 46 unterschiedlichen TV-Sendungen und diversen Radioshows prägte er unsere Unterhaltungslandschaft in Deutschland und gilt als einer der besten, wenn nicht sogar als der beste deutsche Moderator unserer Zeit: Die Fernsehlegende Thomas Gottschalk feiert am Samstag, den 18. Mai 2019, seinen 69. Geburtstag. Anlässlich dieses Ereignisses werfen wir noch einmal einen Blick auf den Lebensweg und die Karriere des TV-Urgesteins.

Thomas Gottschalks Karriere beginnt im Radio

Der gebürtige Bamberger Gottschalk wuchs in Kulmbach auf und durft schon früh Moderationsluft schnuppern. Wie viele seiner Kollegen, begann auch Thomas Gottschalk im Radiogeschäft. Mit knapp 21 Jahren arbeitete er als freier Mitarbeiter beim Bayrischen Rundfunk und wurde zwei Jahre später zum Sprecher der Abendschau-Nachrichten. Das Angebot für die Radioshow "Pop nach acht" beschreibt Gottschalk als einen der größten Momente seines Lebens. 1976 übernahm er die Musikshow, in der er mit verschiedenen Musikern plauderte und die neusten Hits vorstellte. Er konnte dabei mit seiner spontanen und lustigen Art viele Zuhörer von sich überzeugen.

Gottschalk gewann immer mehr an Popularität und durfte weiter Radioshows übernehmen, wie beispielsweise die "RTL-Hitparade" oder die "B3-Radioshow". Dabei lernte er unter anderem den Moderator Frank Elstner und seinen langjährigen Freund Günther Jauch kennen.

Der Beginn einer Fernsehkarriere: Gottschalks erste Schritte im TV

Parallel zu seiner Radiokarriere machte Gottschalk auch seine ersten Schritte im deutschen Fernsehen. Ebenfalls im Jahr 1976 bekam der Oberfranke einen eigene TV-Serie, die vom bayrischen Rundfunk produziert wurde. Vier Jahre lang moderierte er die Sendung "Szene", die sich unter seiner Führung zu einer reinen Musiksendung entwickelte. Die Sendung war gespickt mit Studioauftritten, Interviews und Videoclips bekannter Bands und Musiker. Die erfolgreiche Leitung dieser Sendung gilt bis heute als Gottschalks Durchbruch im deutschen Fernsehgeschäft.

Gottschalks TV-Karriere hebt ab

Von da an ging Thomas Gottschalks Karriere steil nach oben: Durch seinen amüsanten, aber souveränen Moderationsstil und seine auffällige Kleiderwahl konnte Gottschalk die Herzen der Zuschauer gewinnen und bekam mehrere eigene Musiksendungen im Fernsehen. Nach zehn Jahren TV-Erfahrung übernahm er dann im Jahr 1987 die deutschlandweit wohl bekannteste Samstagabendsendung "Wetten, dass ...?".

Von 1992 bis 1995 hostete Thomas Gottschalk die Sendung "Gottschalk Late Night" und war somit Pionier auf dem Gebiet der deutschen Late-Night-Shows. Er ebnete den Weg für nachfolgende Kultsendungen, wie "TV total", "Johannes B. Kerner" oder "Die Harrald Schmidt Show". Für diesen großen Schritt wurde er 1995 mit der Preis der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Ab 2011 trat Gottschalk kürzer

Seit 1995 wirkte Gottschalk in weit mehr als 30 verschieden Fernsehformaten auf sechs unterschiedlichen Sendern mit. 2011 kündigte er mit dem Verlassen der TV-Show "Wetten, dass ...?" seinen Rückzug aus dem großen Showbusiness an. Trotzdem ist er bis heute noch in kleineren Sendungen vertreten und konnte sich nie ganz aus der Öffentlichkeit zurückziehen.

Für seine Moderationen wurde Thomas Gottschalk mehrfach mit Preisen aus der Fernseh- und Unterhaltungsbranche ausgezeichnet.

"Wetten, dass ...?": Der Höhepunkt von Gottschalks TV-Karriere

Im Jahr 1987 übernahm der Bamberger die Moderation der deutschen Kultsendung "Wetten, dass ...?". Als Nachfolger von Frank Elstner trat er ein schweres Erbe an und stieß aufgrund seiner frechen Moderationsart zunächst auf Kritik. Obwohl die Sendung auf den Stil Gottschalks angepasst wurde, verließ er die Show 1992. Er gab die Rolle des Gastgebers an Wolfgang Lippert weiter, kehrte aber nach nur einem Jahr Pause wieder zur großen ZDF-Samstagabendshow zurück.

Gottschalk verlieh der Sendung durch seine eigenwillige Art einen Charme, der bis heute unvergessen ist. Im Umgang mit den Showgästen fand er stets die richtige Balance aus Albernheit und Seriosität. Durch den großen Erfolg und das hohe Ansehen der Sendung nahmen auch immer mehr internationale Stars und Promis die Einladung an. Größen wie Michael Jackson oder Robbie Williams performten live ihre Songs und Tom Hanks, Will Smith oder Bill Gates saßen auf der Couch und durften Wettpate spielen.

Knapp 22 Jahre lang lag die Sendung in den Händen von Thomas Gottschalk. Als sich am 4. Dezember 2010 ein Kandidat bei einer Wette schwer verletzte, beschloss Gottschalk, die Sendung an den Nagel zu hängen. Nach 151 ausgestrahlten Folgen verließ er "Wetten, dass ...?" und die Moderation wurde an Markus Lanz weitergegeben.

Das Privatleben: Gottschalks Ehe, ein verheerender Brand und das Ehe-Aus

Seit 1976 war Thomas Gottschalk mit seiner Frau Thea verheiratet. Sie hatten sich vier Jahre vorher auf einem Faschingsball kennengelernt. Mit 32 Jahren wurde Thomas Gottschalk Vater und nannte seinen Sohn Roman, außerdem adoptierte er einen Jungen namens Tristan. Um seinen Kindern ein Leben fernab des ganzen Medienrummels in Deutschland zu ermöglichen, zog er mit seiner Familie nach Malibu in Amerika, wo er bis 2018 in eine Villa lebte.

Als im November 2018 verheerende Waldbrände in Kalifornien wüteten, war auch das Haus der Familie Gottschalk betroffen. Es brannte samt aller sich im Haus befindlichen Besitztümer nieder. Seine Frau Thea konnte rechtzeitig die Villa verlassen. Der Wert des Luxushauses wurde zum Zeitpunkt des Kaufes auf mehr als 10 Millionen Euro geschätzt.

Im März 2019 machte Gottschalk die Trennung zwischen ihm und seiner Frau Thea bekannt. Nach 47 Jahren hatte die Ehe ein Ende. Welche Gründe genau dahinterstecken, behielten die beiden für sich.

Wie geht es weiter mit Thomas Gottschalk?

Bis heute ist Thomas Gottschalk noch in den deutschen Medien präsent. Er ist ein beliebter Gast in Talkrunden und hat auch nach wie vor seine eigenen Sendungen. Momentan läuft "Gottschalk ließt?" im Bayerischen Rundfunk. Wer sich in die alten Zeiten zurückversetzen möchte, kann den ersten Sonntag im Monat von 19 bis 22 Uhr auf Bayern 1 "Gottschalk - Die Bayern 1 Radioshow" einschalten.

Außerdem gibt es Gottschalk bald live als DJ zu hören. Am 28. Juni 2019 wir d er auf der BR-Radeltour zusammen mit Fritz Egner seine Lieblingshits auflegen. Gemeinsam sorgen die beiden für einen unvergesslichen Abend. Stattfinden wird das ganze Event in Bad Kissingen.

Und als größte Überraschung wurde vor kurzem bekannt gegeben, dass Gottschalk anlässlich seines 70. Geburtstags noch eine letzte Sendung "Wetten, dass ...?" moderieren wird. Das dürfte einige Fanherzen höher schlagen lassen.

Aber bis es soweit ist, muss noch ein ganzes Jahr vergehen. Zunächst einmal feiert Gottschalk seinen 69. Geburtstag - und wir sagen: "Alles Gute, Thommy!"

Auch interessant: Thomas Gottschalk: TV-Moderator stellt sich hinter Polizei - "es ist unanständig"