Wieviele eklige Krabbeltiere auf ihrem Antlitz hält Larissa Marolt aus? Die Antwort auf diese spannende Frage hat die jüngste Folge von "Ich bin ein Star..." gegeben: 8.125 Stück, dazu vier Kilo Mehlwürmer und eine undefinierte Anzahl grüner Ameisen. Die in ihren fünf vorausgegangenen TV-Camp-Prüfungen häufig gescheiterte Camp-Zicke hat so richtig die Zähne zusammengebissen: Zusammen mit Winfried Glatzeder holte sie, bewegungsunfähig eingepackt in schweren Sand, alle zehn Punkte für die Dschungelkampierer!

Bekannt wurde Dschungel-Prüfungs-Held Winfried Glatzeder unter anderem mit dem DDR-Kultfilm "Die Legende von Paul und Paula". Hier bestellen

Sehr zur Überraschung ihres Mitstreiters: "Sie hat mich reingelegt. Sie hat so getan als ob sie nix könnte. Das soll ihr erst mal einer nachmachen!", rief Glatzeder, nachdem das ungleiche Duo fünf Minuten lang die nach und nach in ein gläsernes Gefängnis eingefüllte unappetitliche Mischung aus Kakerlaken, Mehlwürmern, Grillen, Ameisen und Soldatenkrabben auf den Köpfen erduldet hatte.

Dass Marolt damit endlich in der Camp-Gemeinschaft angekommen ist, wäre aber ein falscher Schluss - natürlich gab es wieder den obligatorischen Streit. Diesmal mit Mola Adebisi. Denn der musste immer und immer wieder berichten, wie Marolt des nächtens aus Angst vor einem unbekannten Kleintier aus ihrer Hängematte gekippt ist. Ohne Zweifel die beste Slapstick-Einlage der Episode. Lustig fand Larissa das trotzdem nicht: "Und dann wundert ihr euch, wenn die Leute anrufen und mich in die Prüfungen schicken, wenn du so eine Scheiße da erzählst. Hast du keine anderen Storys zu erzählen?", fuhr sie den Ex-Viva-Moderator an.

Da konnte die junge Österreicherin natürlich auch ein wenig Beistand gebrauchen. Den bekam sie von Jochen Bendel, der sie zum Durchhalten ermutigte - und sofort überschwänglichen Dank erhielt. Larissas klare Ansage: "Bitte bleib du immer drin. Ich sterbe ohne dich!" Immerhin ein freundschaftliches Paar könnten die beiden für ihre Restzeit im Dschungel wohl abgeben.

Noch ein wenig romantischer wurde es bei einem anderen Duo: Gabby Almeida de Rinne und Marco Angelini knüpften bei der Nachtwache erste, zarte Bande. "Du bist mir eine große Hilfe hier. Mit dir kann man gut quatschen und mit dir gibt es keinen Zickenkrieg" flüsterte die Sängerin ihrem Kollegen zu - bevor es nach einer zärtlichen Verabschiedung getrennt zur Nachtruhe auf die Pritschen ging. Vielleicht bleibt es in den kommenden Ausgaben ja nicht mehr nur bei lieben Worten. Definitiv wird es auch an Tag sieben wieder eine Prüfung geben. Neben Dauergast Larissa wird sich dann Mola Adebisi einer fiesen Aufgabe stellen müssen.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' gibt es im Special bei RTL.de.