Am Sonntagmorgen wurde ihm der Zahn gezogen. Stefan Raab (48) hat sein Duell bei "Schlag den Raab" verloren - erstmals gegen eine Frau. Nach über fünf Stunden entschied Kieferchirurgin Maria Kleinebrahm (27) aus Hannover das packende Match für sich und kassierte den stolzen Jackpot in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Dabei sah Routinier Raab lange wie der sichere Sieger aus.

Sehen Sie auf MyVideo, warum es so schwer ist Stefan Raab in seiner Show "Schlag den Raab" zu besiegen

Vor allem bei Spielen, bei denen Konzentration oder Geschicklichkeit gefragt war, konnte Raab glänzen. So fand er unter anderem beim Spiel "Fehlerbilder" die Fehler schneller oder bewies beim Stapeln von Kisten per Gabelstapler die bessere Technik. Auch als es darum ging sich lange Sätze zu merken konnte Raab punkten und nach neun Spielen mit 35:10 in Führung gehen.

Doch als der Moderator und seine sportliche Gegnerin, die in ihrer Freizeit Karate macht und Tennis spielt, auf einer Art Skateboard durch einen Parcours fahren mussten, scheiterte Raab kläglich. Maria holte den Rundensieg und kam auf 15 Punkte heran. In den nächsten drei Duellen, in denen es um Allgemeinwissen, Geschicklichkeit und Geografie ging, baute der Gastgeber sein Polster jedoch wieder auf für ihn beruhigende 27 Punkte aus.

Kandidatin wehrt Matchball von Raab ab

Runde 14 wurde somit für Raab zum Matchballspiel. Beim "Leitergolf" war wieder Geschicklichkeit gefragt. Ein Seil, an dem an beiden Enden ein Ball befestigt war, musste auf den Leitersprossen hängen bleiben. Je höher das Seil hängen blieb, umso mehr Punkte gab es. Eigentlich genau Raabs Ding. Doch der sonst so ausgefuchste Moderator zeigte Nerven. Maria hingegen blieb eiskalt und wehrte den Matchball ab, näherte sich auf 46:59 an Raab heran. Damit war klar: Die letzte Runde würde die Entscheidung bringen. 15 Punkte waren noch zu vergeben.

Wieder war Geschicklichkeit gefragt. Beide mussten im K.o.-Modus mit dem Finger ein Plättchen in einen Behälter schnippen. Beim ersten Versuch scheiterten beide. Doch als Raab auch seinen zweiten Schnipper daneben setzte, blieb Maria wieder ganz cool und versenkte ihr Plättchen. Sieg auf der Zielgerade! Die Kieferchirurgin hat dem Showmaster den Zahn gezogen. Für Raab bedeutete das im neunten Duell gegen eine Frau die erste Niederlage. Den Nimbus des ewigen Frauenbezwingers ist er damit los.