"Tatort"-Regisseur Dror Zahavi ist darüber verärgert, dass sein Krimi mit dem Kölner Kommissaren-Duo Klaus J. Behrendt (53) und Dietmar Bär (52) erst um 22 Uhr und nicht wie gewohnt um 20:15 Uhr ausgestrahlt werden soll. "Ich finde es nicht erfreulich, dass 'Franziska' erst so spät ausgestrahlt wird", sagte er der "Bild am Sonntag". Grund für die Verlegung ist, dass der Film angeblich zu brutal ist - zu dieser Einschätzung kamen im Lauf der Woche zumindest Verantwortliche des zuständigen WDR.

Drei Folgen mit den "Tatort"-Kommissaren Max Ballauf und Freddy Schenk finden Sie hier

Regisseur Zahavi will diese Meinung nicht teilen. Der Film sei weder blutig noch gewalttätig. "Es kommt mir so vor, dass nicht immer mit gleichem Maß gemessen wird. Bei jedem anderen Sender hätte der Film auch um 20:15 Uhr gezeigt werden dürfen."

Der Krimi mit dem Titel "Franziska" ist der letzte Fall mit Tessa Mittelstaedt (39) als Assistentin Franziska und wird voraussichtlich im Dezember ausgestrahlt.