Dass man mit Jammern und Schuldvorwürfen nicht nach oben darf, sollte Teppichluder Janina Youssefian (31) von Claudia Effenberg (48) mittlerweile gelernt haben. Dennoch setzte sie zu einer Schimpftirade an, die es in sich hatte, was ihr prompt den Spitznamen "Keller-Bushido" von Moderator Jochen Schropp einbrachte. Denn schließlich weiß niemand, wie schlecht es ihr im Keller wirklich geht, denn sie leidet sehr unter Schmutz, Allergien und Höschenmangel.

Hier gibt's Ronald Schills Autobiografie "Der Provokateur"

Und doch muss Janina eine weitere Nacht im Keller ausharren - doch damit hatte sie schon vorher gerechnet. "Dass die da oben mit mir kein Mitleid haben, war mir klar", prophezeite Janina schon vorher und verdrückte ein paar Tränen.

Sendung verpasst? Hier können Sie sich ganze Folgen von "Promi Big Brother" ansehen - gratis!

Nach oben darf stattdessen Alexandra Rietz (43). Keiner im Obergeschoss wollte es wohl riskieren, dass sich Claudia Effenberg wie am Vortag mit Beschimpfungen der eigenen Fans direkt wieder in den Keller befördert. Die könnte allerdings irgendwann zur Geruchsbelästigung für ihre Keller-Kumpanen werden - denn sie weigert sich strikt, die untere Dusche zu benutzen.

Sympathiepunkte sammelte unterdessen Hubert Kah (53), bei dem selbst banale Aktivitäten wie das Anbringen des Mikrofon-Clips zum Highligt werden: Wenn der NDW-Star nicht singt, redet er beruhigend auf sein Spiegelbild ein. Auch Ronald Schill (55) bekam anerkennenden Applaus vom Studiopublikum, als er sich selbst für den Keller nominierte. Welche Abenteuer sich ihm dort bieten, kann er ab sofort erforschen - die Zuschauer wählen ihn nach unten!