Schnappatmung, Bluthochdruck und Aggressivität überfielen am Donnerstag (25. Januar 2018) Millionen Nutzer des Streaming-Dienstes "Netflix". Denn das Portal war "down". Auf Deutsch: Es gab eine Störung - es konnten keine Angebote gestreamt werden.


Amazon Prime Video: Jetzt 30 Tage lang kostenlos testen


Viele Menschen fragten sich "Was fange ich nur mit dem heutigen Donnerstagabend an?" Gegen 20.30 Uhr traten die technischen Probleme und Schwierigkeiten auf, so dass sämtliche Streamingangebote abrupt abbrachen.

Laut der Informationsplattform "allestoerungen" hatten die meisten Kunden Probleme beim Einloggen (41 Prozent). 36 Prozent hatten tatsächlich Schwierigkeiten, im Programm zu streamen. Lediglich 23 Prozent hatten Probleme rund um "Smart TV". Es waren wohl sämtliche Arten von Endgeräten betroffen. Es machte somit keinen Unterschied, ob am Smartphone, auf dem Tablet oder auf dem Desktop gestreamt wurde - oder eben nicht.

Kurz vor Mitternacht waren die technischen Probleme behoben. Warum diese bestanden, teilte "Netflix" noch nicht mit.


inFranken.de hat die witzigsten und kuriosesten Reaktionen von Usern auf "Twitter" gesammelt:

Twitter-Userin "Gebbi Gibson" spielte auf den Netflix-Rivalen "Amazon Prime Video" beziehungsweise auf das Premium-Format des Konzerns an:


"Frau Boris" und "Moritz Deutschmann" machten sich Sorgen um die Familienplanung, da sich am Abend auf einmal ein Zeitfenster für Experimente öffnete:

 

"Don Sebo" und "(((Sev)))" sponnen die Geschichte weiter: Herrscht bald Bürgerkrieg in Deutschland?

 


Interessante Übersicht von "irrer ivan":

 

Bei Dr.Oetker machte man sich derweil Sorgen, um die Unternehmensbilanz.


Andere bringen das Dschungelcamp (IBES 2018) ins Spiel:

Amazon Prime Video: Jetzt 30 Tage lang kostenlos testen