Das TV-Business ist ein hartes. Vor allem dann, wenn man Markus Lanz heißt und einen Show-Dino namens "Wetten, dass..?" moderiert. Im Jahr 2014 kam es immer wieder zum sogenannten Lanz-Bashing, also Lästereien über den gebürtigen Südtiroler. Er sei einfach nicht der richtige für die ZDF-Show, so die Meinung vieler. Nun ist die große Familien-Unterhaltungssendung Geschichte und Markus Lanz steht laut einer repräsentativen TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Programmzeitschrift "auf einen Blick" als TV-Absteiger des Jahres fest. 37 Prozent entschieden sich für den 45-jährigen ZDF-Moderator.

Sehen Sie auf MyVideo eine Parodie von "Switch reloaded" auf Markus Lanz

Aber auch Oliver Pocher hat sich mit den Moderationen von "Promi Big Brother" (Sat.1) und "Immer auf den Kleinen" (RTL) keinen großen Gefallen getan. Mit 26 Prozent folgt er nämlich auf dem zweiten Verlierer-Platz. Ihm dicht auf den Fersen (22 Prozent) ist Deutschlands blondeste Blondine Daniela Katzenberger. Ihre Doku-Soap "Natürlich schön" auf Vox entpuppte sich als totaler Quoten-Flop und auch einen weiteren Krimi mit der "Katze" wird es im Ersten nicht geben, wie "auf einen Blick" schreibt.

Mit deutlichem Abstand folgen die weiteren TV-Absteiger: Simone Thomalla (5 Prozent), Reinhold Beckmann (4 Prozent), Christian Rach (3 Prozent), Gerhard Delling und Kathrin Müller-Hohenstein (jeweils 2 Prozent).