Laden...
Hamburg
Nachrichtensendung

Kuriose Panne in der Tagesschau der ARD: Bundespräsident hört sich selber zu

Ein kurioser Fauxpas ist der der Tagesschau in ihrer Sendung vom 4. März passiert. Während einer Rede des Bundespräsidenten saß jemand im Publikum, der da gar nicht hätte sitzen dürfen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Tagesschau am Mittwochabend passierte der Redaktion eine kuriose Panne. Deutschlands Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier saß bei seiner eigenen Rede plötzlich im Publikum. Foto: Tagesschau.de/dpa
In der Tagesschau am Mittwochabend passierte der Redaktion eine kuriose Panne. Deutschlands Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier saß bei seiner eigenen Rede plötzlich im Publikum. Foto: Tagesschau.de/dpa

Kuriose Panne in der 20 Uhr Ausgabe der Tagesschau am Mittwochabend: Da mussten viele Zuschauer sicherlich zweimal hinschauen, als die ARD in ihrer täglichen Nachrichtensendung über die Trauerfeier für die Opfer der Hanauer Terrornacht berichteten.

Darin zeigte die Tagesschau einen Auszug aus der Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Wie üblich stand der Politiker zu dieser an einem Rednerpult auf der Bühne. Um eine Passage seiner Rede zu überspringen, zeigte die Redaktion eine kurzes Schnittbild mit einer Szene aus dem Publikum.

Steinmeier sitzt im Publikum und hört sich selber zu

Darauf unter anderem zu sehen: Bundeskanzlerin Angela Merkel - und der Deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier selbst. Wie kann das sein? Steht der nicht gerade auf der Bühne? Das Magazin Übermedien, dass sich kritisch mit der Arbeit von Journalistinnen und Journalisten auseinandersetzt, zeigt die Panne in einem kurzen Video auf seiner Facebook.

Darüber berichtet auch Focus online und zitiert die Antwort der ARD auf ihre Anfrage: "Dieses Schnittbild ist ein Fehler. Leider kam der Beitrag so kurz vor der Sendung, dass er nicht mehr zu korrigieren war."

Bei Berichten dieser Art ist es nicht unüblich, Schnittbilder zum Kürzen einer Rede oder einer zu langen Passage zu nutzen. Sind Medien nur mit zum Beispiel einer Kamera vor Ort, müssen sich die Editoren im Schnitt bei Bildern bedienen, die vor oder nach der gezeigten Passage aufgenommen wurde. In diesem Fall hat die ARD-Redaktion einfach nicht gründlich genug darauf geachtet.

Twitter-Nutzer amüsieren sich über ARD-Panne

Auch auf Twitter wurde dieser Fauxpas kommentiert. Unter dem Post von Nutzer "Miguel Robitzky" verfasste ein weiterer Nutzer den wohl besten Tweet zu diesem Schnitt-Fehler. In seiner Antwort schreibt er "Der eine ist Frank, der andere ist Walter." Der Rest des Beitrags in der Tagesschau verlief dann fehlerfrei.

Erst im vergangenen Jahr sorgte Tagesschau-Chef-Sprecher Jan Hofer für mediales Aufsehen: Am Ende der Tagesschau zückte der Moderator plötzlich sein Handy - obwohl er das nicht mit ins Studio hätte nehmen dürfen.