Seit 25 Jahren gibt es das "Forsthaus Falkenau" im ZDF. Von 1988 bis 2006 verkörperte Schauspieler Christian Wolff (75, "Rheinsberg") den Förster Martin Rombach. Anschließend übernahm Hardy Krüger jr. (45, "Paulas Traum") alias Stefan Leitner dessen Revier. Nun läuft heute Abend die letzte Folge der erfolgreichen TV-Reihe, denn das ZDF hatte im Oktober 2012 beschlossen die Serie abzusetzen. Ginge es jedoch nach Krüger jr., so hätte er die Flinte nicht ins Korn geworfen: "Das ist schon enttäuschend nach so vielen Jahren erfolgreicher Arbeit", ärgert sich der Schauspieler im Interview mit der "WAZ".

Sämtliche Folgen von "Forsthaus Falkenau" können Sie hier bestellen

Ihm stößt vor allem bitter auf, dass die Serie der Verjüngungskur des ZDF zum Opfer gefallen ist. "Wir haben viele Veränderungen vorgenommen", erklärt Krüger jr. und präzisiert: "Wir haben hart an einer Modernisierung gearbeitet. Die Serie hatte nichts mehr mit verstaubtem Heimatfilm zu tun, das war Fernsehen für die ganze Familie mit Themen aus dem Alltag." Der 45-Jährige kann die Entscheidung des Mainzer Senders nicht nachvollziehen. "Die Quote war ja gut", sagt er zur "WAZ". Deshalb sei auch für ihn die Absetzung "sehr überraschend gekommen".

Um seine eigene Zukunft muss sich der in Lugano geborene Schauspieler aber keine Sorgen machen. Für ihn geht es erstmal zurück auf die Bühne. "Wir werden Lothar Buchheims 'Das Boot' als Theaterstück aufführen und damit auch auf Tournee gehen", verrät Krüger jr. im Interview. Darauf freue er sich sehr, denn die Bühne "ist mein Ding". Doch bevor es soweit ist, ist Hardy Krüger jr. heute Abend um 19:25 Uhr noch ein letztes Mal in "Forsthaus Falkenau" im ZDF zu sehen.