Schlager-Star Michael Wendler ("Sie liebt den DJ") bereut seinen vorzeitigen Ausstieg beim Dschungelcamp - und denkt sogar daran, das Versäumte in der nächsten Ausgabe der Show nachzuholen. Das hat der 41-Jährige am Sonntagabend in einer "Welcome Home"-Show für die Ex-Camper bei RTL durchblicken lassen, wie "Gala.de" berichtet. "Ich bin ein wenig zerrissen. Es gibt den einen Part in mir, der sagt: "Ich würde es gerne noch mal machen, um mich noch mal neu zu beweisen", sagte Wendler.

Michael Wendlers aktuelles Album "Come Back" können Sie hier bestellen

Besonders scheint den Sänger zu wurmen, dass er mit dem Rückzug nach nur vier Tagen gegen seine eigenen Prinzipien verstieß - denn Wendler will nach eigenen Angaben eigentlich immer "alles bis zum Schluss durchzuziehen": "Wenn man reingeht, muss man einfach bis zum Ende drin bleiben und das habe ich nicht getan und darüber ärgere mich total schwarz."

Ob Wendler tatsächlich noch den schweren Gang in den Dschungel antreten wird, bleibt allerdings abzuwarten. Denn kurz nach seinem Auszug aus der TV-Show hatte er sich noch bitterlich über das Erlebte beklagt. "Das war menschenunwürdig. Schon nach dem ersten Tag wollte ich gehen. Es gab drei Esslöffel Bohnen und Reis am Tag", erinnerte sich der hungrige Schlager-Sänger in einem Gespräch mit dem "Berliner Kurier". Damit nicht genug. Die Berichte seien "krass zusammengeschnitten gewesen". Wendlers Gesamtfazit noch im Januar: "Es war wie in einer Irren-Anstalt."

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.