Vor sechs Jahren war Giulia Siegel (40, "Dance") als Kandidatin im Dschungelcamp. Bis kurz vor Schluss hielt sie es damals neben Mitstreitern wie Ingrid van Bergen, Lorielle London oder Nico Schwanz aus. Doch dann musste sie wegen ihrer Rückenschmerzen das Camp verlassen.

Das Dschungelcamp können sie mit Magine TV kostenlos auf PC, Smartphone und Tablet streamen - jetzt gratis anmelden!

"Ich halte es nicht mehr aus, die Medikation wirkt nicht mehr", begründete sie ihren Abgang 48 Stunden vor Ende der Show. Warum die Tochter des Schlager-Produzenten Ralph Siegel damals überhaupt teilgenommen hatte, begründete sie im Interview mit "Radio Energy".

"Damals gab es eine andere Motivation"

"Damals sind wir in den Dschungel gegangen oder wurden damit gelockt, dass man mal 14 Tage die Seele baumeln lassen kann, kein Handy, ein paar Prüfungen machen, mentale Stärke zeigen - das waren andere Motivationen als jetzt", erklärt Siegel. Jetzt gingen "die Leute rein, um sich danach als DJ zu betätigen oder als Schmuckdesigner oder weil sie das Geld ganz dringend brauchen", so die Meinung der 40-Jährigen, die nebenbei übrigens auch als DJane auftritt.

Walter Freiwald findet Siegel "einfach amüsant", ihr Favorit auf den Titel Dschungelkönig ist allerdings Sara Kulka. "Die finde ich frech, auf den Punkt und authentisch." Außerdem habe Sara auf sie den bisher "sympathischsten Eindruck gemacht".

Siegel würde gerne nochmal teilnehmen

Sie selbst würde übrigens "sehr sehr gerne nochmal mitmachen", wie sie im Gespräch mit "Radio Energy" zugibt. Doch dazu werde es wohl nicht kommen, denn ihr Lebensgefährte würde "das absolut boykottieren".