Nürnberg
RTL

Dschungelcamp 2018: Giuliana Farfalla verlässt das Camp

In der sechsten Folge des Dschungelcamps 2018 erwartet Matthias Mangiapane eine krabbelige Dschungelprüfung.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der sechsten Folge verlässt Giuliana Farfalla das Dschungelcamp freiwillig. Foto:   MG RTL D / Stefan Menne
In der sechsten Folge verlässt Giuliana Farfalla das Dschungelcamp freiwillig. Foto: MG RTL D / Stefan Menne
Die sechste Folge der 12. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" bringt viel Gejammer in den Dschungel. Matthias Mangiapane wird zum sechsten Mal in die Dschungelprüfung geschickt und Giuliana Farfalla verabschiedet sich unter Tränen freiwillig aus den RTL-Sendung.


"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!": Giuliana verlässt das Camp freiwillig

Schon in der Mitte der sechsten Folge konnte man es erahnen. Als Giuliana mit Natascha Ochsenknecht sprach, sagte sie zu ihr, dass sie freiwillig aufgeben will. Sie meinte zu Natascha: "Ich will halt nicht erst am Boden liegen und dann sagen: Ich kann nicht mehr!" Doch als Natascha ihr erzählte, dass Tina dann nicht rausgewählt werden kann, wenn sie das Camp freiwillig verlässt, überlegt sie doch noch mal.

Doch am Ende fällt er doch, der legendäre Satz: "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" . Giuliana hat in der sechsten Folge aufgegeben und hat das Camp und den australischen Dschungel verlassen.
Da sie viel nachdenken konnte im Camp, kommen bei ihr viele schlechte Erinnerungen an die Vergangenheit zurück, sagte sie. Die Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind, müsse sie erst mal noch weiter verarbeiten. Als Giuliana es den anderen Promis verkündet bricht sie in Tränen aus und hält sich dabei ihren weißen Fächer vor ihr Gesicht. Als sie geht, ist sie dennoch erleichtert.


Sechste Dschungelprüfung für Matthias

Die Zuschauer haben entschieden und der Franke Matthias Mangiapane tritt in der sechsten Folge auch seine sechste Dschungelprüfung an. Dafür wurde er in einen knallengen "Raumanzug" gesteckt und musste mit der sogenannten Raumstation Murwillumbah über eine 30 Meter tiefe Schlucht zur Raumstation auf die anderen Seite. Seine Aufgabe war es natürlich Sterne zu sammeln. Am Ende konnte Matthias noch einen ganz besonderen Stern bekommen, dafür musste er jedoch die 30 Meter in die Tiefe springen und den Stern dabei erwischen und festhalten. Die Bedingung war, dass er springt. Tut er es nicht sind alle Sterne weg.

Kaum saß er im Cockpit durften natürlich ein paar Tierchen nicht fehlen. Zusammen mit einer Ladung grüner Ameisen musste er im inneren des Raumschiffes nach Sternen suchen. Doch statt nach einem Stern griff er nur nach Mehlwürmern und Kakerlaken. Das Raumschiff hielt an und Matthias musste auf das Äußere des Raumschiffes klettern. Wäre er zu diesem Zeitpunkt gefallen, hätte er null Sterne gewonnen.

Bilder zum sechsten Tag im Dschungelcamp

Damit ärgerten ihn die beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich natürlich. Sonja Zietlow meinte: "Er hat ja sowieso noch keinen Stern." Daniel Hartwich darauf: "Eben. Du hast nichts zu verlieren." Als Matthias Mangiapane auch im ersten Versteck voller Ameisen keinen Stern findet, wird er ziemlich sauer und schreit: "Ihr verarscht mich doch!" In der linken Flügelöffnung findet er dann endlich den ersten Stern.

Als Daniel Hartwich dann noch meinte: "Irgendwie habe ich das Gefühl, du hast heute überhaupt kein Bock auf die Dschungelprüfung". Da antwortete Matthias entrüstet: "Doch! Hey Leute: So einen Scheiß will ich überhaupt nicht hören. Sonst sage ich: leckt mich am Arsch, mit dem Mist hier." Reagierte Matthias hier nicht etwas über? Auch schon vorher im Camp faucht er die anderen Teilnehmer an, weil nur noch wenig Wasser da ist. Anscheinend finden auch die Zuschauer der Sendung, dass Matthias es mit einem solchem Verhalten verdient hat, die gefürchteten Dschungelprüfungen ablegen zu müssen.
Als Matthias nochmal ins Cockpit schaute, fand er einen weiteren Stern.

Als das Raumschiff andockte hangelte er sich mit seiner Höhenangst in Richtung des großen Sternes. Auf dem Weg hätte er noch ein paar Sterne holen können, traut sich aber nicht. Er hoffte darauf, dass er den großen Stern am Ende abstauben kann, der so viel zählt, wie vier Sterne. Von der Spitze des Raumschiffes springt er dann in die Tiefe und kann tatsächlich den großen Stern festhalten und mit zurück auf die "Erde" bringen.

Matthias hätte zwölf Sterne holen können, schaffte aber nur sechs. Trotzdem feierte er sich selbst und rief: "Wieder geschafft!", als er mit dem großen Stern herunterkam. Er war sichtlich stolz auf sich, dass er nicht abgebrochen hatte. Ein besseres Ziel wäre es wohl gewesen, so viele Sterne zu bekommen, wie möglich. So, dass am Ende für alle mehr als nur ein bisschen Essen herausgesprungen wäre. Doch Matthias sieht das wohl etwas anders.

Mal sehen, wie lange er mit dieser Prüfung vor den anderen prahlt. Denn seine "Heldengeschichten" von seinen letzten Prüfungen gehen den anderen Promis jetzt schon auf die Nerven. Wieder im Camp berichtete Matthias Mangiapane von seinem Erfolg. Als er erzählt, dass er die anderen Sterne hängen lassen hat, schauen viele ziemlich geschockt. Auch sein zuvor so nettes Angebot an Tina, ihr das Bett zu überlassen, würde er nach den vielen Prüfungen nur zu gerne zurückziehen.


Folge 5: Dschungelcamp 2018: Kakerlaken und Kuh-Urin - Und schon wieder Mangiapane?


Tina York drückte auf die Tränendrüse

Bei der Feuerwache in der Nacht ist Tinas Stimmung am Boden und sie erzählte Jenny: "Ich gehe hier kaputt! Ich weiß nicht, wie lange ich jetzt geschlafen habe ..." Darauf stellte Jenny fest, dass sie doch viel am Tag schlafen würde. Danach war das große Gezicke ausgebrochen. Tina bestreitet, dass sie so oft schlafen würde und reagierte ziemlich schnippisch auf die Aussage von Jenny. Tina meint, der "Depp" der Truppe zu sein und glaubt, die anderen nehmen es ihr übel, dass sie gesperrt ist. Tina kamen die Tränen und sie meinte, dass sie genauso viele Aufgaben machen würde wie Tatjana, die sie vorher angegangen war, da sie eine Prüfung nicht machen konnte.

Alle Fotos der fünften Prüfung? Hier entlang!


Großes Gejammer im Camp

Für das jüngste Camp haben alle ganz schon viele körperliche Beschwerden und statt diese still zu ertragen, teilen sie es ganz Deutschland mit und jammern was das Zeug hält. Der all so taffe Ansgar beschwerte sich über Rückenschmerzen, die von den Liegen kommen. Sandra klagte über Herzrasen. Matthias Mangiapane beschwerte sich: "Es ist alles versifft und dreckig wie Luzie hier überall." War der Nikotin-Entzug für alle wirklich so hart? Vor allem Daniele litt sichtlich unter dem Entzug.

Dieser Promi verließ das Camp
Ob es bei dem vielen Gejammer, wie in dieser Folge noch öfter vorkommen wird, dass jemand freiwillig geht? Wir werden sehen. Man könnte glatt meinen zum Sieg und um die Krone des Dschungelkönigs auf dem Haupt tragen zu dürfen, muss man ganz viel jammern und sich trotz nur halb erbrachter Leistungen riesig freuen. Die Dschungelprüfungen scheinen ganz schön an Matthias Mangiapane zu zehren. Mal sehen ob seine Kette an Prüfungen in der nächsten Folge endet.