Da soll noch einer behaupten, junge Leute würden nicht gerne tanzen: In einem spannenden Finale standen sich am Freitag die zwölf Finalisten der ProSiebenSat1-Show "Got to Dance" gegenüber und kämpften um den Sieg. Der ging schließlich an Veronika und Daniel (beide 13), die sich mit ihrer Latino-Performance in die Herzen der Zuschauer und der Jury tanzten. Die beiden dürfen sich nun nicht nur "Bester Dance-Act" Deutschlands nennen, sondern auch Siegprämie von 100.000 Euro mit nach Hause nehmen. Anna Obholz, die stolze Mutter von Veronika, sagte gegenüber "Bild": "Die zwei freuen sich riesig. Ein großes Dankeschön an all unsere Fans."

Lust zu tanzen? Lernen Sie hier, wie es richtig geht

Zuvor hatte die Jury um Palina Rojinski, Nikeata Thompson und Howard Donald die Qual der Wahl. Von den zwölf Finalisten kamen elf in die zweite Runde, nur für die Pinguin Tappers (Stepptanz) war schon vorher Schluss.