An "Dinner for One" führt auch Silvester 2020 kein Weg vorbei: Wir haben alle deutschen Sendetermine für Sie zusammengestellt. Die 18-minütige Zwei-Personen-Show um einen Butler, eine Aristokratin und deren 90. Geburtstag gehört für viele fest zum Silvesterprogramm dazu.

In Deutschland ist der Sketch gerade zu Silvester weiterhin äußerst beliebt. Millionen von Zuschauern verfolgen alljährlich die Ausstrahlungen im deutschen TV. Wann also läuft "Dinner for One" an Silvester und Neujahr im Fernsehen? Wir verraten es Ihnen.

"Dinner for one": Alle Sendetermine an Silvester und Neujahr in Deutschland

Auch in diesem Jahr wird es "Dinner or one" auf vielen Sendeplätzen im deutschen TV geben: Insgesamt 13-mal ist der Sketch zu sehen. Jedoch nicht immer in der Original-Version. Inzwischen gibt es auch eine Vielzahl von Remakes, Dialektvarianten oder andere Nachempfindungen.

Wann läuft Dinner for One heute im Fernsehen?

  • 31. Dezember 2020 um 15.45 Uhr (NDR)
  • 31. Dezember 2020 um 15.50 Uhr (ARD)
  • 31. Dezember 2020 um 17.10 Uhr (NDR)
  • 31. Dezember 2020 um 17.35 Uhr (WDR)
  • 31. Dezember 2020 um 18.45 Uhr (BR)
  • 31. Dezember 2020 um 19.00 Uhr (MDR)
  • 31. Dezember 2020 um 19.00 Uhr (RBB)
  • 31. Dezember 2020 um 19.10 Uhr (HR)
  • 31. Dezember 2020 um 19.40 Uhr (NDR)
  • 31. Dezember 2020 um 23.35 Uhr (NDR)
  • 1. Januar 2021 um 00.05 Uhr (BR)
  • 1. Januar 2021 um 03.30 Uhr (RBB)
  • 1. Januar 2021 um 05.10 Uhr (ARD)

Zudem laufen die folgenden Dialekt-Versionen im TV:

  • 31. Dezember 2020 um 12.40 Uhr (SWR – Schweizer Version)
  • 31. Dezember 2020 um 16.45 Uhr (SWR – Schweizer Version)
  • 31. Dezember 2020 um 16.45 Uhr (HR – Hessische Version)
  • 31. Dezember 2020 um 16.55 Uhr (WDR – Kölsche Version: „Döner for One“)
  • 31. Dezember 2020 um 17.10 Uhr (WDR – Kölsche Version: „Dinner op Kölsch“)
  • 31. Dezember 2020 um 18.45 Uhr (HR – Hessische Version)

Kennen Sie schon diese Fakten zu "Dinner for one"?

Wir haben ein paar interessant Fakten über den Kult-Sketch gesammelt:

1. 1963 gilt als das Geburtsjahr von "Dinner for One", denn damals traten der britische Schauspieler Freddie Frinton (Butler James) und May Warden (Miss Sophie) in der ARD-Sendung "Guten Abend, Peter Frankenfeld" mit dem Sketch auf. Das Video wurde dann hin und wieder als Pausenfüller im ARD und NDR gezeigt.

2. Der damalige NDR-Unterhaltungschef Henri Regnier soll 1972 auf die Idee gekommen sein, den Sketch an Silvester zu senden. Seitdem ist er jedes Jahr am 31. Dezember im Fernsehen zu sehen und hat einen festen Sendeplatz im NDR.

3. In England, der Heimat des Duos, ist "Dinner for One" sowie der legendäre Satz von Butler James "The same procedure as last year, Miss Sophie?", größtenteils unbekannt.

4. Den deutschen Quotenrekord des Originals gab es 2004 mit 13,97 Millionen Zuschauern. 2012 waren es 12,19 Millionen, die sich den Sketch angesehen haben. 2014 haben sich - zusammen mit den zusätzlichen Versionen auf hessisch, kölsch und plattdeutsch - 14,52 Millionen Menschen "Dinner for One" angesehen.

5. 1988 schaffte es der Sketch als meist gezeigte TV-Produktion einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde.

6. Ebenfalls zum Silvesterprogramm gehört "Dinner for One" in Österreich, Finnland, Schweden, Norwegen, Südafrika, Dänemark, Tschechien, Australien und der Schweiz.

7. Die Schauspielerin May Warden starb 1978 im Alter von 97 Jahren in London. Freddie Frinton wurde nur 57 Jahre alt - er starb 1968 an einem Herzinfarkt.

8. Der von Butler James angerichtete Schaden im Sketch wurde von einer Versicherung spaßeshalber auf 2120 Euro hochgerechnet.

"Dinner for One": In Großbritannien unbekannt

Die seinerzeit in Hamburg vom NDR aufgezeichnete Komödie war in Deutschland erstmals 1972 an Silvester gezeigt worden - und von da an "alle Jahre wieder". In Großbritannien hingegen ist der Sketch mit dem britischen Komiker Freddie Frinton als Butler James und May Warden als Miss Sophie so gut wie unbekannt.

Im November stand "Dinner for One" allerdings schon beim Comedy-Filmfestival "Scoff" im schottischen Campbeltown auf dem Programm. "Vielleicht kann Sky Arts hier in Großbritannien eine neue Tradition schaffen für diese brillante, beliebte Show", sagte ein Sprecher des Senders.