Seit 1999 vergeben die Sender ARD, RTL, Sat.1 und ZDF den Deutschen Fernsehpreis. Am 2. Oktober 2013 schwitzen die Stars und Sternchen der deutschen Fernsehszene wieder in den Sesseln des Kölner Coloneums, denn dann wird der begehrte Preis verliehen. Am 4. Oktober kann dann ganz Deutschland die Verleihungsshow ab 22.15 Uhr auf Sat.1 verfolgen.

Hier können Sie den in der Kategorie "Bester Fernsehfilm" nominierten Film "Der Fall Jakob von Metzler" bestellen

Doch wer darf überhaupt auf eine Auszeichnung hoffen? Die Jury des Deutschen Fernsehpreises hat heute in Berlin die Nominierten bekanntgegeben und für die eine oder andere Überraschung gesorgt. In der Kategorie "Bester Fernsehfilm" sind die Filme "Der Fall Jakob von Metzler", "Der Minister" und "Operation Zucker" nominiert worden. Somit hat je eine ZDF-, Sat.1- und ARD-Produktion Chancen auf den Preis in einer der begehrtesten Kategorien.

Bester Schauspieler könnte 2013 Robert Atzorn (68, "Der Fall Jakob von Metzler"), Matthias Brandt (51, "Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen"), Volker Bruch (33) und Tom Schilling (31, "Unsere Mütter, unsere Väter"), Lars Eidinger (37, "Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen") oder Jan Josef Liefers (49, "Der Turm") werden. Bei den Damen dürfen Alice Dwyer (25, "Im Alleingang - Elemente des Zweifels"), Julia Jäger (43, "Zeit der Helden"), Claudia Michelsen (44, "Der Turm"), Nadja Uhl (41, "Operation Zucker") und Susanne Wolff (40, "Mobbing") auf einen Preis hoffen.

Besonders die junge Generation wird es freuen, dass in der Kategorie "Beste Information" Stefan Raab mit seiner Erfolgssendung "Absolute Mehrheit - Meinung muss sich wieder lohnen" nominiert ist. Er tritt in der Kategorie gegen das "auslandsjournal XXL: Brasilien" sowie gegen "Thadeusz und die Beobachter an". Die Beste Unterhaltungsshow 2013 könnte übrigens die Tanzshow "Got to Dance" von ProSieben, "Let's Dance" von RTL oder "The Voice Kids" von Sat.1 werden.

Schauspielerin Diana Amft darf mit ihrer neuen Serie "Christine. Perfekt war gestern!" auf eine Auszeichnung in der Kategorie "Beste Serie" hoffen. Sie muss sich gegen die ARD-Serie "Hubert und Staller" und die SWR-Produktion "Zeit der Helden" durchsetzen. Die "heute-show" geht vermutlich als Favorit in der Kategorie "Beste Comedy" ins Rennen. Die ZDF-Sendung muss "Götter wie wir" von ZDFkultur und das "Frühstücksfernsehen" der ARD ausstechen, um eine Trophäe mit nach Hause nehmen zu können.

Die Show am 2. Oktober wird übrigens vom Comedy-Duo Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher moderiert. Zurzeit moderieren sie gemeinsam auch die Sat.1-Produktion "Promi Big Brother" und haben somit noch genug Zeit sich aufeinander einzuspielen.