Das Dschungelcamp ist ein Schlangennest für mehr oder weniger gescheiterte Stars. Man küsst und fetzt sich. Streitet, intrigiert, weint, dreht durch. Bei tropischen Temperaturen und umher irrenden Viechern liegen die Nerven blank. Wenn dann noch der Lagekoller eintritt, sind Streitereien garantiert. Millionen von Zuschauern lieben diese großen und kleinen Skandale. Spot on news hat die größten Aufreger der vergangenen Staffeln von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" noch einmal zusammengefasst.

Sound aus dem Dschungel: "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" - die passende CD können Sie hier kaufen

Unvergessen das Theater um Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin Sarah Knappik (27), Sängerin Indira Weis (34) und Sänger Jay Khan (31) in der fünften Staffel. Knappik machte sich schnell einen Namen als Dschungel-Zicke. Sie schwächelte bei den Prüfungen und erfand die kreativsten Ausreden. Als sie Maden und Kakerlaken verspeisen sollte, sagte sie: "Ich bin Vegetarierin und esse keine Tiere." Das TV-Publikum liebte ihre Jammereien und wählte die Blondine immer wieder in die Challenges.

Zum Höhepunkt trieb es Sarah, als sie vor versammelter Mannschaft dem Ex-Boyband-Sänger Jay Khan vorwarf, er wäre vor der Show bei ihr Zuhause in Berlin gewesen, um mit ihr eine Liebesromanze à la Peter André und Katie Price einzustudieren. Jay Khan habe das aus Imagegründen und gegen den Vorwurf getan, er sei schwul.

Diese Unterstellung sorgte beim Sänger und seiner neuen Dschungel-Errungenschaft, Indira Weis, für blankes Entsetzen. Zumal Knappig auf alles, was ihr heilig ist, schwor, dass sie die Wahrheit sage. Was an der Geschichte letztendlich stimmt, wissen wohl nur die drei Beteiligten. Schauspieler Mathieu Carrière (53) ging am Ende vor Sarah gar auf die Knie und bettelte sie an, das Camp - bitte, bitte! - freiwillig zu verlassen, was sie dann auch beherzigte.

DJ Tomekk flog 2008 aus der dritten Staffel der RTL-Show, weil er auf einem Privatvideo mit Hitlergruß zu sehen war. Die Verantwortlichen nahmen ihn ohne Erklärung sofort aus der Sendung. Auch seine nachträgliche Entschuldigung, es habe sich lediglich um einen "dummen Witz" gehandelt, brachten ihn nicht wieder zurück ins Camp.

Sänger Patrick Nuo (31) und Ex-"Momo"-Darstellerin Radost Bokel (38) hatten beide eine mehr oder weniger schlüpfrige Vergangenheit, die im Busch ans Tageslicht gelangte. Der Sänger gestand, mehrere Jahre an einer Pornosucht gelitten zu haben. Die Schauspielerin hatte dagegen mit einem anderen Problem zu kämpfen: Während ihrer Zeit im Dschungel tauchte ein privates Sex-Tape mit dem Titel "Von Momo zum Amateur Porno" auf. Ein Ex-Freund soll das private Video veröffentlicht und verkauft haben.

Für den einen Zickenkrieg, der bis heute anhält, sorgten in der bis dato letzten Staffel Ex-"Bachelor"-Kandidatin Georgina Fleur (23) und Schmuck-Designerin Fiona Erdmann (25). Als nach einer Woche im Camp Briefe der Angehörigen im Dschungel eintrafen, bezeichnete ein Freund der Designerin die rothaarige Fleur als "Sams mit Haarverlängerung", worüber sich ganz Deutschland amüsierte. Später wehrte sich Fleur und behauptete via Facebook, dass die Schmuckkollektion ihrer ehemaligen Camp-Mitbewohnerin geklaut sei. Die Angelegenheit landete angeblich vor Gericht. Bis heute giften sich die beiden Ex-Insassinnen an und meiden sich auf öffentlichen Events.