Am Samstagabend fliegen auf ProSieben (20:15 Uhr) die Fäuste. Allerdings sind dort keine Profis am Werk. Vielmehr handelt es sich um einen Schlagabtausch von mehr oder minder bekannten Prominenten. Einer von ihnen ist Jan Kralitschka (38). Sein Gegner: Christian Tews (34). Fachkundige Zuschauer wissen sofort - das ist das Duell der Ex-"Bachelors". Beide kennen sich, liefen bereits gemeinsam für den schrillen Modedesigner Harald Glööckler über den Laufsteg. Warum wollen sie sich nun gegenseitig die (schönen) Nases einschlagen?

Sehen Sie hier einen Clip zum "Promiboxen" aus dem vergangenen Jahr

Kralitschka erklärt das im Gespräch mit "bunte.de" so: "Sobald der Gong losgeht, ist es egal, ob dein Gegner dein Freund oder dein Feind ist." Und was reizt ihn generell daran, sich vor laufenden Kameras zu prügeln? "Ein Mal im Jahr muss ich meine 'Comfort zone' verlassen. Letztes Jahr Turmspringen, dieses Jahr Boxen." Schließlich sei dies "eine Chance für mich, mal etwas ganz Neues auszuprobieren. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen."

Seine Freundin sei übrigens zunächst nicht so begeistert gewesen, als sie von seinen Box-Plänen erfuhr. "Ann-Kristin hat zuerst die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen", verrät Kralitschka "bunte.de". Aber er beteuert: "Wenn mein Gegner Klitschko gewesen wäre, dann hätte ich Nein gesagt!" Na dann - Ring frei.