Hünfeld
Unfall

Tödlicher Unfall bei Fulda: Drei Tote, zwei Schwerverletzte - B27 gesperrt

Beim Zusammenstoß mehrerer Autos sind am Freitagnachmittag drei Menschen auf der B27 bei Fulda ums Leben gekommen - zwei Personen schweben noch in Lebensgefahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für drei Männer kam jede Hilfe zu spät. Sie starben bei dem schweren Unfall auf der B27 bei Fulda. Symbolbild, Foto: Stephan Jansen/dpa
Für drei Männer kam jede Hilfe zu spät. Sie starben bei dem schweren Unfall auf der B27 bei Fulda. Symbolbild, Foto: Stephan Jansen/dpa
Für drei Männer kam am Freitagmittag auf der B27 bei einem schweren Verkehrsunfall jede Hilfe zu spät. Sie starben nach einem Zusammenstoß mehrerer Autos. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzte, informierte das Polizeipräsidium Osthessen am Freitagabend.

Um 14.55 Uhr fuhr eine 30-Jährige aus Thüringen mit einem Opel die B 27 aus Richtung Hünfeld-Rückers kommend in Richtung Petersberg-Marbach. Im zweispurigen Bereich setzte die Thüringerin vom rechten Fahrstreifen zum Überholen an. Hierbei übersah sie, dass sich auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Marbach ein mit fünf männlichen Personen besetzter Volvo auf ihrer Höhe befand.



Beide Fahrzeuge stießen seitlich im Längsverkehr zusammen, wobei der Volvo nach links auf die Gegenfahrbahn in Richtung der Leitplanke gelenkt wurde. Gleichzeitig näherte sich aus Richtung Marbach kommend ein 36-jähriger Thüringer mit einem VW. Der junge Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr frontal auf Höhe der Rückbank in die rechte Fahrzeugseite des Volvo.

Drei auf der Rückbank des Volvo befindliche Männer wurden bei dem Zusammenprall tödlich verletzt. Der Fahrer und der Beifahrer des Volvo erlitten schwere Verletzungen. Die beiden jungen Thüringer wurden hingegen nur leicht verletzt. Die verletzten Personen wurden in verschiedene umliegende Krankenhäuser verbracht.


An dem Volvo und dem VW entstand Totalschaden. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf ca. 17 000,- Euro.

Bei den fünf Insassen des Volvo sind die Identitäten bislang nicht vollständig geklärt. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Im Einsatz waren mehrere Petersberger Ortsteilfeuerwehren, mehrere Rettungswagen, zwei Rettungshubschrauber sowie Polizeikräfte aus Fulda und Hünfeld.

Die B 27 ist im Bereich der Unfallstelle derzeit (Stand 19:20 Uhr) voll gesperrt, da die Reinigung der Fahrbahn durch eine aus Frankfurt am Main angeforderte Spezialmaschine vorgenommen werden muss, um die umfangreich ausgelaufenen Betriebsstoffe zu entfernen.

Tödlicher Motorradcrash bei Seukendorf: Fahrer stirbt - Auto weggeschleudert