Der Attentäter sei "ein Soldat des IS" gewesen, verbreitete die der Terrormiliz nahestehende Nachrichtenagentur Amak am Samstag im Internet. Die Echtheit der Erklärung ließ sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.
Am Donnerstag hatte der 31 Jahre alte Mohamed Lahouaiej-Bouhlel in Nizza ein Blutbad angerichtet.

Der Mann mit tunesischen Wurzeln war während des Feuerwerks zum Nationalfeiertag der Franzosen mit einem Laster in die Menschenmassen gerast. Mindestens 84 Menschen starben, mehr als 200 wurden verletzt. Den Behörden war der Attentäter zunächst nicht bekannt. Es gab auch keine Hinweise darauf, dass er in Verbindung mit Islamisten steht.