Die Angestellte der Wandertruppe sei nicht angeschnallt gewesen und vom Sitz auf die zwei Meter lange Echse gefallen, als der Kleinbus durch ein Schlagloch holperte, sagte Direktor Wassili Kolos am Mittwoch in Murmansk der Agentur Ria Nowosti.

Wie Medien berichten, musste sich das Reptil daraufhin stundenlang übergeben. Erst nach dreistündiger Untersuchung habe ein Tierarzt den weiteren Einsatz von "Fedja" erlaubt, sagte der Chef des Sowjetischen Zirkus. Die Buchhalterin habe er zunächst feuern wollen. "Aber das renkt sich wieder ein", sagte Kolos. dpa