Der 23-Jährige wolle Englands Champion Manchester City am liebsten bereits in der Winterpause verlassen, berichtete das Magazin, ohne auf Quellen zu verweisen. Sanés Vertrag in Manchester läuft bis 2021.

Die Münchner wollten den Flügelspieler bereits im Sommer holen. Doch Sané riss sich Anfang August das rechte Kreuzband an und musste operiert werden. Der Transfer platzte, die Bayern verpflichteten daraufhin den Kroaten Ivan Perisic (30) und liehen den Brasilianer Philippe Coutinho (27) aus.

Am Montag hatte Sané bei Instagram seine Rückkehr auf den Trainingsplatz verkündet. Der Zeitpunkt des Comebacks ist offen. Vor der Verletzung soll City eine Ablöse von 150 Millionen Euro für ihn gefordert haben.

Ex-Präsident Uli Hoeneß hatte zuletzt einen neuen Anlauf des FC Bayern bei Sané in Aussicht gestellt. «Wir müssen abwarten, wie sich seine Genesung gestaltet. Im Januar oder Februar werden sich die neuen Entscheidungsträger zusammensetzen und sich Gedanken machen», hatte Hoeneß gesagt.

Auch Bundestrainer Joachim Löw, der Sané für die EM im kommenden Jahr alle Türen offenhielt, würde einen Wechsel des Mittelfeldspielers in die Bundesliga begrüßen. «Er hat viele Besonderheiten, eine ganz eigene Spielweise. Er wäre eine Attraktion für die Bundesliga», hatte Löw gesagt.