Das jüngste Ergebnis am Samstagmorgen sei negativ gewesen, berichtete Trainer Hansi Flick bei Sky vor der Partie des deutschen Rekordmeisters gegen Eintracht Frankfurt. Er habe sich mit Team-Arzt Roland Schmidt unterhalten. «Natürlich kann es sein, dass es einer der wenigen Fälle war, die falsch-positiv waren», sagte Flick.

Die Bayern hatten am Dienstag bekanntgegeben, dass der 25 Jahre alte Gnabry positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Er war daraufhin in häusliche Quarantäne gegangen und hatte die Spiele in der Champions League gegen Atlético Madrid (4:0) und die Bundesligapartie gegen Frankfurt verpasst. Der Club sei «immer» im Dialog mit der zuständigen Gesundheitsbehörde, berichtete Flick, «von daher klappt das ganz gut. Da muss man jetzt sehen, wie die Entscheidungen getroffen werden.»

© dpa-infocom, dpa:201024-99-66007/2