Dritter auf der 7. Etappe wurde der Luxemburger Fränk Schleck. Neuer Führender in der Gesamtwertung ist der Kanadier Ryder Hesjedal vom Team Garmin-Barracuda. Er hat 15 Sekunden Vorsprung auf seinen ärgsten Verfolger Tiralongo.

Bereits frühzeitig hatte sich eine vierköpfige Spitzengruppe abgesetzt. Das Quartett mit dem Schweizer Reto Hollenstein aus dem deutschen Team NetApp fuhr zwischenzeitlich 8:30 Minuten vor dem Hauptfeld. An der letzten Steigung des Tages wurden die Ausreißer jedoch wieder gestellt. Rund 700 Meter vor dem Ziel setzten sich Tiralongo und Scarponi ab.

Am Sonntag wartet auf die Fahrer erneut eine Bergetappe. Der achte Tagesabschnitt führt die Profis über 229 Kilometer von Sulmona zum Lago Laceno. Am Ende ist ein Berg der zweiten Kategorie zu bezwingen. Der Anstieg ist 9,9 Kilometer lang; an der steilsten Stelle sind 12 Prozent Steigung zu überwinden.