Zudem feierte die Berchtesgadenerin in Altenberg den ersten Weltcupsieg in diesem Winter. Im Alles-oder-Nichts-Lauf verwies die Olympia-Dritte von Vancouver die Winterbergerin Katharina Heinz mit 10/100 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Für Heinz war es die erste internationale Medaille. Dritte wurde Titelverteidigerin Shelly Rudman aus Großbritannien vor Weltmeisterin Marion Thees aus Oberhof, die nach dem ersten Durchgang noch auf Rang drei gelegen hatte.

«Ich bin froh, dass es gereicht hat. Es ist immer blöd, wenn man so einen guten ersten Lauf hinlegt und dann wird er annulliert. Umso erleichterter bin ich daher über den Sieg», sagte Huber, die nach dem ersten Lauf mit 48/100 Sekunden vor Heinz geführt hatte. Doch nach einem Einspruch mehrerer Nationen war der erste Lauf nicht gewertet worden, weil starker Schneefall für unfaire Bedingungen gesorgt hatte. So ging nur der Finallauf in die Wertung ein.