Der 19-Jährige unterlag im Endspiel des ATP-Turniers in zwei Sätzen mit 6:7 (4:7), 4:6 gegen den polnischen Außenseiter Hubert Hurkacz. Auch für den 24-Jährigen ist es der erste Masters-Titel. Die Top-Stars Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer hatten für das Turnier in Miami aus unterschiedlichen Gründen abgesagt.

Nach einem umkämpften ersten Satz lag Sinner im zweiten Durchgang mit 0:4 hinten, kämpfte sich dann aber zurück. Hurkacz nutzte dennoch nach 1:43 Stunden seinen ersten Matchball. Der Weltranglisten-31. Sinner hatte sich im Halbfinale gegen den favorisierten Spanier Roberto Bautista Agut durchgesetzt. Hurkacz hatte den an Nummer vier gesetzten Russen Andrej Rubljow bezwungen. Der Pole liegt in der Weltrangliste auf dem 37. Rang und hatte auch im Viertelfinale gegen den griechischen Mitfavoriten Stefanos Tsitsipas überrascht.

Beide Finalisten hatten zuvor zwei ATP-Titel geholt, davon jeweils einen bereits in diesem Jahr. Youngster Sinner hatte sich Anfang Februar bei den Great Ocean Road Open in Melbourne durchgesetzt. Hurkacz gewann im Januar den Titel in Delray Beach in Florida.

© dpa-infocom, dpa:210404-99-84960/3