Doch Feierstimmung will in Wolfsburg nicht so recht aufkommen. Die ambitionierten Niedersachsen müssen nach zwei Pleiten hintereinander am Sonntag unbedingt zurück in die Erfolgsspur, ansonsten droht der Tabellenkeller und Trainer Dieter Hecking noch mehr Druck.

«Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft deutlich besser spielen wird als gegen Bremen», erklärte Hecking. Eine Leistungssteigerung gegen die auswärtsstarken Mainzer ist für die Norddeutschen auch zwingend nötig. Das Team von 05-Trainer Martin Schmidt gewann nicht nur am Donnerstag das Europa-League-Match beim FK Qäbälä mit 3:2, sondern holte auch in der Liga sechs Punkte aus den vergangenen beiden Auswärtsspielen. «Mainz kann ein unangenehmer Gegner sein», warnte Hecking.

Mit Selbstvertrauen reisen die Mainzer nach Wolfsburg. «Wir sind auf einem guten Weg, und den gehen wir weiter», erklärte Schmidt. Trotz der langen Reise nach Aserbaidschan sieht der Schweizer keine Fitnessprobleme bei seinen Profis. «Mit der Mentalität von Baku schaffen wir das. Die Jungs haben eine tolle Moral. Sie sind nicht nur körperlich fit, sondern auch psychisch stark», betonte Schmidt.

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfL Wolfsburg: Casteels - Träsch, Bruma, Knoche, Rodriguez - Arnold, Gerhardt - Blaszczykowski, Draxler, Caligiuri - Gomez

FSV Mainz 05: Lössl - Donati, Bell, Bungert, Bussmann - Brosinski, Frei - Öztunali, Malli, De Blasis - Cordoba

Schiedsrichter: Brand (Bamberg)