«Wir werden eine Spielverlegung beantragen», sagte Manager Marco Baldi der «Berliner Morgenpost». Nach den Corona-Fällen ist bereits das für Donnerstag angesetzte Euroleague-Spiel des deutschen Meisters und Pokalsiegers gegen Baskonia Vitoria-Gasteiz abgesagt worden. Am Samstag soll Alba im nationalen Cup gegen die Telekom Baskets Bonn und einen Tag später gegen die EWE Baskets Oldenburg antreten.

Alle sechs infizierten Profis wurden isoliert und sind nun unter medizinischer Beobachtung. Der erste Corona-Fall war nach dem Euroleague-Spiel am vergangenen Freitag bei ZSKA Moskau (93:88) aufgetreten. Alle Beteiligten, die per Charterflug mit auf der Reise nach Moskau und zurück waren, befinden sich bereits in Quarantäne - quasi das komplette Team.

Reisen sind nun erst einmal ausgeschlossen. Wann die Berliner wieder trainieren oder zu einem Wettkampf antreten können, ist offen. Baldi sieht zunächst andere Prioritäten: «Das Wesentliche ist, dass alle gesund werden.» Dann gehe es weniger um Nachholtermine, sondern generell darum, den sportlichen Wettbewerb aufrecht zu erhalten. Dabei sei viel Kreativität und Flexibilität gefragt, betonte der Manager.

© dpa-infocom, dpa:201020-99-13492/4