Salt Lake City

Schröder und OKC starten mit Niederlage in neue NBA-Saison

Dennis Schröder verpatzt mit Oklahoma City den Auftakt in die neue NBA-Spielzeit, dafür gibt es für die Dallas Mavericks im ersten Spiel nach der Nowitzki-Ära einen Erfolg. Ein deutsches Duo spielt erstmals für die Washington Wizards.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dennis Schröder
Dennis Schröder (M) und seine Oklahoma City Thunder konnten nicht gegen Utah gewinnen. Foto: Rick Bowmer/AP/dpa

Dennis Schröder ist der Start in seine siebte NBA-Saison misslungen. Für den Basketball-Nationalspieler setzte es zum Auftakt in der nordamerikanischen Profiliga mit den Oklahoma City Thunder auswärts bei den Utah Jazz eine 95:100 (46:49)-Niederlage.

Der 26-Jährige aus Braunschweig zeigte mit nur drei Punkten, aber immerhin sechs Rebounds und vier Assists, in Salt Lake City eine durchwachsene Leistung. Soll es für die neuformierten Thunder nach dem Weggang von Superstar Russell Westbrook zu den Houston Rockets in dieser Spielzeit erneut für die Playoffs reichen, ist in den kommenden Monaten eine klare Steigerung notwendig.

«Wir haben diesen Sieg aus der Hand gegeben, aber es fühlt sich trotzdem gut an, wie wir gespielt haben», sagte Aufbauspieler Chris Paul. Der 34-Jährige kam für Westbrook zu OKC und soll das Team nun führen. Bei seinem Debüt für die Thunder kam der neunmalige Allstar auf 22 Punkte, besser war in seiner Mannschaft nur Neuling Shai Gilgeous-Alexander mit 26 Zählern. «Wir haben zu viele Würfe in der Nähe des Korbs vergeben», kritisierte Trainer Billy Donovan.

Schröder stand etwas mehr als 30 Minuten auf dem Parkett, traf in dieser Zeit jedoch nur einen seiner insgesamt acht Würfe aus dem Feld. Mit der schwachen Wurfquote war der Point Guard, der im ersten Jahr nach dem Rücktritt von Dirk Nowitzki noch mehr im deutschen Fokus steht, aber nicht alleine. Oklahoma City hatte vor allem wegen zu vieler Fehlwürfe keine Chance auf den Auftaktsieg.

«Es ist die siebte Saison, aber es fühlt sich erst wie die dritte an», hatte Schröder am Tag vor dem Start im Bundesstaat Utah gesagt. Er erwartet «eine aufregende Saison» mit einem «sehr athletischen Team». Schröder fühle sich «ziemlich gut» und gab die Richtung für die nächsten Wochen vor: «Wir müssen uns zuerst auf die Defensive konzentrieren und dann schnell nach vorne spielen.»

Im ersten Match nach der Ära Nowitzki gewannen die Dallas Mavericks 108:100 gegen die Washington Wizards. Nationalspieler Maxi Kleber blieb im Trikot der Mavs zwar ohne Punkte, der Würzburger holte jedoch acht Rebounds. Das deutsche Duo auf der Gegenseite zeigte sich besser aufgelegt: Washingtons Nationalspieler Moritz Wagner (13 Punkte) und Isaac Bonga (9 Punkte) lieferten nach ihrem Wechsel von den Los Angeles Lakers ordentliche Leistungen ab.

Der 19 Jahre alte Bonga stand sogar gleich in der Startformation und kam 23 Minuten zum Einsatz. Der 20 Jahre alte Berliner Wagner leistete sich in seinen knapp 17 Minuten nur einen Fehlwurf, allerdings auch fünf Ballverluste. Mit Washington treten Wagner und Bonga in der nächsten Begegnung bei Schröders Thunder an.

Daniel Theis und die Boston Celtics zogen gegen die Philadelphia 76ers mit 93:107 (48:49) den Kürzeren. Der 27 Jahre alte Theis erzielte drei Zähler bei der Auswärtspleite der Celtics.