Los Machucos

Roglic baut Vuelta-Führung aus - slowenischer Doppelsieg

Der Slowene Primoz Roglic hat seine Gesamtführung bei der 74. Spanien-Rundfahrt weiter ausgebaut. Der Ex-Skispringer erreichte als Zweiter die schwere Bergankunft in Los Machucos und knöpfte dabei seinen größten Rivalen wertvolle Sekunden ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
13. Vuelta-Etappe
Tadej Pogacar (l) jubelt im Ziel vor Primoz Roglic. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA
+1 Bild

Roglic überließ nach 166,4 Kilometer von Bilbao nach Los Machucos seinem slowenischen Landsmann Tadej Pogacar den Tagessieg den Sieg auf der 13. Etappe. Das Duo hatte sich auf dem 6,8 Kilometer langen Schlussanstieg mit durchschnittlich 9,2 Prozent Steigung aus der Favoritengruppe abgesetzt.

Roglic liegt nun 2:25 Minuten vor dem spanischen Weltmeister Alejandro Valverde. Auf Platz drei rückte Pogacar (3:01) vor, gefolgt von den beiden Kolumbianern Miguel Angel Lopez (3:18) und Nairo Quintana (3:33).

Am Samstag geht es über 188 Kilometer von San Vicente de la Barquera nach Oviedo. Dann dürfen wieder die Sprinter auf eine Massenankunft hoffen, lediglich ein Berg der dritten Kategorie ist zu bewältigen.