«Es gibt zwei große Dinge, die man im Jahr gewinnen kann - die WM und den Gesamtweltcup. Beides wurde dieses Jahr an uns vergeben, darum sind wir super glücklich», sagte Benecken im Anschluss der ARD.

Auf den zweiten Rang fuhren die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt aus Bayern. Auch der dritte Platz auf dem Podest sowie in der Gesamtwertung ging mit den Winterbergern Robin Geueke/David Gamm an Deutschland.

«Wir hatten diese Saison sechs sehr starke Fahrer. Darauf können wir für die nächsten Jahre aufbauen», sagte Bundestrainer Norbert Loch. Der letzte Weltcup der Saison findet am kommenden Wochenende in Altenberg statt. Dort sind Eggert/Benecken aber nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.