DeRozan führte die Chicago Bulls mit 28 Punkten zu einem 120:119-Erfolg bei den Washington Wizards. «Ich weiß nicht, ob ich träume oder ob das real ist», sagte DeRozan über seinen erneuten Siegtreffer in letzter Sekunde.

Die Bulls feierten ihren siebten Sieg nacheinander, die vergangenen fünf davon unter Leitung des ehemaligen Basketball-Bundestrainers Chris Fleming. Der eigentliche Assistenztrainer Chicagos vertritt derzeit den Cheftrainer Billy Donovan, der sich noch in Corona-Quarantäne befindet.

Damit sind die Bulls nun alleiniger Tabellenführer der Eastern Conference, da sich die Brooklyn Nets zuhause den Los Angeles Clippers mit 116:120 geschlagen geben mussten. Auch Brooklyns Superstars James Harden (34 Punkte) und Kevin Durant (28) konnten die Niederlage nicht verhindern.

Warriors siegreich - Theis zurück in Starting Five

In der Western Conference entschieden die Golden State Warriors das Spitzenspiel für sich: Der Tabellenführer des Westens gewann mit 123:116 beim Dritten Utah Jazz. Stephen Curry war mit 28 Zählern der Topscorer.

Der deutsche Basketball-Nationalspieler Daniel Theis stand bei den Houston Rockets erstmals seit Mitte Dezember wieder in der Startformation. Theis erzielte gegen die Denver Nuggets acht Punkte, die Rockets kassierten mit dem 111:124 aber ihre siebte Niederlage in Serie. Damit bleiben die Texaner das Schlusslicht im Westen.

© dpa-infocom, dpa:220102-99-563655/3